Klinik für Urologie

Durch neue Behandlungsmethoden und hoch spezialisierte Technik kann das Team der Klinik für Urologie Menschen mit Erkrankungen der Niere, der ableitenden Harnwege und der männlichen Geschlechtsorgane helfen. Aber ebenso wichtig für die Heilung und Genesung der Patienten ist, offen über alle Fragen zu sprechen – auch wenn es um Störungen von Sexualfunktionen geht.

Kontakt

Chefarzt Dr. Andreas Hinkel

Anmeldung und Information

Sekretariat der Klinik für Urologie
Tel.: 0521 589-1401
Fax: 0521 589-1404
urologie@franziskus.de

 

Prozessorientiertes Krankenhaus
Erfahren Sie mehr über Aufenthalt, Patientensicherheit und die Angebote im Franziskus Hospital.
Erfahren Sie mehr

Hilfe bei Blasenschwäche

Vielen Menschen ist es unangenehm, über Probleme beim Wasserlassen zu reden – dabei gibt es zahlreiche Möglichkeiten, dem Problem zu begegnen. "Inkontinenz kann vielfältige Ursachen haben und betrifft häufig nicht nur den Harntrakt", erklärt Dr. Andreas Hinkel, der seit 2010 Chefarzt der Urologie im Franziskus Hospital ist. "Deshalb kooperieren wir bei Diagnostik und Therapie mit den Kollegen aus der Viszeralchirurgie, der Frauenheilkunde, der Unfallchirurgie, Orthopädie und Wirbelsäulenchirurgie, der Allgemeinen Inneren Medizin und mit den Neurologen."

Patienten, die sich erfolgreich einer medikamentösen Therapie oder einer Operation unterzogen haben, berichten, wie sehr sich ihr Leben dadurch wieder normalisiert hat. Ähnlich geht es Frauen, die an einer Senkung des inneren Genitales operiert werden – ein Eingriff, der hier erfolgreich nach neuesten Methoden durchgeführt wird.

Wenn Steine Schmerzen verursachen

Harn-, Nieren- und Blasensteine sind feine kristalline Ablagerungen, deren Entstehung unterschiedliche Ursachen haben kann. Bei Patienten, die an teils schmerzhaften Steinerkrankungen leiden, hängt die Art der Behandlung von der Größe und Lage des Steines ab. Mithilfe des klinikeigenen Stoßwellengerätes (ESWL) kann der Stein von außen oder im Inneren zertrümmert und geborgen werden. werden. Bei diesen Methoden müssen sich die Patientinnen und Patienten keiner Schnittoperation unterziehen und können die Klinik schon nach kurzer Zeit wieder verlassen.

Andrologie – Männergesundheit im Fokus

Die Erhaltung der Gesundheit und die Heilung geschlechtsspezifischer Krankheiten des Mannes sind ein weiterer Schwerpunkt unserer urologischen Klinik. Dabei werden durch den ganzheitlichen Ansatz nicht nur körperliche und psychologische Probleme aufgedeckt und behandelt – andrologische Eingriffe an Penis, Hoden und Harnröhre werden ebenfalls oft durchgeführt. Für die vollständige Genesung der Patienten und im Rahmen der Weiterbehandlung arbeitet die Klinik für Urologie zudem eng mit niedergelassenen Fachkollegen zusammen.

Bei Tumorerkrankungen in besten Händen

Zu unseren Spezialgebieten gehört auch die Therapie von Tumorerkrankungen. Vor der Therapie wird ausführlich über die möglichen Behandlungsmethoden gesprochen, damit Ihre Lebensqualität auch nach einer größeren Nieren- oder Harnblasenoperation möglichst erhalten bleibt. Wann immer möglich, wird ein organerhaltendes Vorgehen gewählt. Muss jedoch beispielsweise die Blase entfernt werden, kann aus körpereigenem Gewebe eine Ersatzblase gebildet werden.

Zum Prostatazentrum