Nephrologie: Von der Dialyse bis zur Transplantation

Wir untersuchen und behandeln sämtliche Erkrankungen der Niere und des Bluthochdrucks. Dabei setzen wir alle möglichen Verfahren zur Diagnostik und Therapie ein. Zur Behandlung des chronischen und akuten Nierenversagens kommen sämtliche Blutreinigungsverfahren zur Anwendung.

In Kooperation mit dem Kuratorium für Dialyse und Nierentransplantation e. V. (KfH) betreibt das Franziskus Hospital eine moderne Dialyseeinrichtung. Für Menschen mit einer Nierenerkrankung sowie für die Betreuung von Patientinnen und Patienten nach einer Nierentransplantation haben wir in Zusammenarbeit mit dem KfH eine Spezialambulanz eingerichtet. Bei Nierentransplantationen besteht eine erfolgreiche Zusammenarbeit mit der Medizinischen Hochschule Hannover.

Prozessorientiertes Krankenhaus
Erfahren Sie mehr über Aufenthalt, Patientensicherheit und die Angebote im Franziskus Hospital.
Erfahren Sie mehr

Verfahren der Hämodialyse

Die Hämodialyse ist eine bestimmte Art der künstlichen Blutwäsche. Bei einer schweren Nierenschwäche oder dem vollständigen Nierenversagen muss das Blut mithilfe von künstlichen Filtermembranen von schädlichen Stoffen befreit werden. Bei der Hämodialyse wird ein Gerät mit einem Membranfilter außerhalb des Körpers verwendet. In unserer Klinik stehen die Hämodialyse, Hämodiafiltration, Hämofiltration, Plasmapherese und Immunadsorption zur Verfügung.

Verfahren der Peritonealdialyse

Bei der Peritonealdialyse dient das Bauchfell als Membran. Sie wird daher auch Bauchfelldialyse genannt. Nach entsprechender Schulung können Sie selbst die Dialyselösung in die Bauchhöhle fließen lassen. Die Dialyselösung nimmt die giftigen Stoffwechselprodukte auf.