Ihre Gesundheit – unsere Aufgabe

Die Aufnahme

Planen Sie einen ambulanten oder stationären Aufenthalt in unserem Krankenhaus? Wir sind uns sicher, dass Sie sich in jedem Fall bei uns wohlfühlen werden. Denn Sie können jederzeit auf höchste Qualität in Diagnostik, Therapie und Pflege vertrauen. Wir handeln mit der Überzeugung: Gesundheit persönlich.

ZPA (Zentrale Patientenaufnahme)
2. Etage
Tel.: 0521 589-2150
Fax: 0521 589-2154

Gut umsorgt von Anfang an

Wenn ein geplanter Aufenthalt bei uns ansteht, melden Sie sich bitte immer zunächst in der Zentralen Patientenaufnahme (ZPA) im 2. Obergeschoss. Dort nehmen wir Ihre persönlichen Daten auf. Auch die Einweisung Ihres Arztes sowie Ihre Krankenversicherungskarte oder Ihre Klinik-Card benötigen wir dafür.

Hier erfahren Sie auch den groben Tagesablauf im Franziskus Hospital.

Mit den Informationen unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werden Sie sich sicher von Anfang an gut bei uns zurechtfinden. Sollten Sie privat versichert sein oder eine Krankenhaus-Zusatzversicherung haben, können Sie in diesem Gespräch auch die einzelnen Wahlleistungen besprechen. Nachdem alle Formalitäten geklärt sind, erfahren Sie alle weiteren organisatorischen Schritte zu Ihrem Aufenthalt und Ihre Station, auf der Sie untergebracht werden.

Ihre Entlassung aus dem Krankenhaus

Ihre Entlassung aus dem Krankenhaus

Um Ihre bedarfsgerechte und kontinuierliche Versorgung im Anschluss der Krankenhausbehandlung zu gewährleisten, leiten wir frühzeitig ein strukturiertes Entlassungsmanagement ein, an dem mehrere Berufsgruppen, wie Ärzte, Pflegekräfte, Sozialdienst, Familiale Pflege usw., beteiligt sind. Dafür benötigen wir ihr schriftliches Einverständnis, um Ihre Daten an die entsprechenden Stellen, z.B. Kranken-Pflegekassen und Rehakliniken weiterzuleiten.

Am Tag Ihrer Entlassung möchten wir Sie bitten, sich nochmals an der Reception zu melden. Dort erledigen Sie noch einige abschließende Formalitäten, wie die Begleichung der Eigenbeteiligung und der eventuell angefallenen Telefongebühren.

Unser Tipp: Sämtliche Zahlungen können Sie mit EC-Karte leisten. Es reicht deshalb, nur wenig Bargeld für den Krankenhausaufenthalt bei sich zu haben.

Auf eigene Verantwortung?

Auf eigene Verantwortung?

Wenn Sie ohne Einwilligung des behandelnden Arztes unser Haus früher verlassen wollen, so benötigen wir Ihre schriftliche Bestätigung, dass Sie für eventuelle gesundheitliche Folgen selbst die Verantwortung übernehmen.

Anschlussversorgung und Reha-Maßnahmen

Anschlussversorgung und Reha-Maßnahmen

Sollte nach Ihrem Aufenthalt eine Rehabilitations-Maßnahme in einer anderen Klinik oder eine vorübergehende bzw. dauerhafte Unterbringung in einer Pflegeeinrichtung oder sonstige Unterstützung erforderlich sein, stehen Ihnen unser Sozialdienst und die Familiale Pflege hilfreich zur Seite.

Ihre Daten in sicheren Händen

Ihre Daten in sicheren Händen

Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unserer Hauses unterliegen der Schweigepflicht: Ihre Daten werden stets streng vertraulich behandelt. Wir führen über jeden Patienten Krankenunterlagen, die Aufzeichnungen des Ärzte- und Pflegeteams über den Krankheitsverlauf und entsprechende Behandlungsschritte enthalten. Selbstverständlich halten wir diese Unterlagen sowie alle Angaben zu Ihrer familiären und beruflichen Situation geheim. Sie können jedoch Ihr Einverständnis dazu geben, dass Angehörige oder andere Personen Auskunft über Ihren Gesundheitszustand erhalten dürfen.

Stationärer Aufenthalt – gut aufgehoben

Ein Krankenhausaufenthalt verändert für viele Menschen den Lebensrhythmus spürbar. Ein anderer Tagesablauf und ein unbekannte Atmosphäre können verunsichern. Wir unterstützen Sie dabei, sich zu orientieren und einzugewöhnen – Sie werden sehen, dass Sie sich ganz schnell wohlfühlen. Auf den Stationen stehen Ihnen unsere Ärzte, die Gesundheits- und Krankenpflegerinnen und -pfleger oder die Grünen Damen stets mit Rat und Tat zur Seite.

Unser Team stimmt Ihre gesamte medizinische Versorgung individuell auf Ihre Bedürfnisse ab. Eine umfassende Dokumentation, ein guter Informationsfluss und die fachübergreifende Zusammenarbeit stehen dabei im Fokus. So sichern wir die höchste Qualität in all unseren Leistungen.

Was Sie mitbringen sollten

Was Sie mitbringen sollten

Bitte beachten Sie, dass das Krankenhaus keine Haftung für Ihr Eigentum und Ihre mitgebrachten Wertsachen übernimmt. Ggf. können Sie Ihre Wertsachen im Safe an der Reception hinterlegen. Bringen Sie bitte nur das Notwendigste mit und verzichten Sie dabei aus hygienischen Bedingungen auf Haustiere und Zimmerpflanzen. Bitte verzichten Sie auch auf Alkohol.

Wichtige Unterlagen

Wichtige Unterlagen

  • Einweisung von Ihrem Arzt Krankenversicherungskarte, ggf. Zusatzversicherungsausweis
  • falls notwendig: Kostenübernahmeerklärung Ihrer Krankenkasse
  • Personalausweis
  • Medizinische Unterlagen, Arztbericht und Vorbefunde
  • Röntgenpass, Allergiepass, Diabetikerausweis etc.
  • aktueller Medikamentenplan vom Hausarzt
  • Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht, wenn vorhanden
  • wichtige Adressen und Telefonnummern
Medikamente

Medikamente

Bitte bringen Sie Ihre aktuellen, dauerhaft einzunehmenden Medikamente mit. Informieren Sie unbedingt den behandelnden Arzt darüber, er spricht die weitere Einnahme mit Ihnen ab.

Sonstiges

Sonstiges

Bitte bringen Sie bedarfsgerecht mit:

  • Toilettenartikel
  • Nachtwäsche
  • bequeme Tageskleidung
  • Rutschfeste Schuhe (Turnschuhe)
  • Hilfsmittel wie Brille, Hörgerät etc.
  • Kleingeld
Zusätzlich für werdende Mütter

Zusätzlich für werdende Mütter

  • Familienstammbuch
  • Mutterpass
  • Autositzschale mit Neugeboreneneinlage für das Köpfchen (bei ambulanter Entbindung direkt mitbringen)
  • Warme Erstlingskleidung für den Heimweg (bei ambulanter Entbindung direkt mitbringen)

Auf der Station: der Tagesablauf im Franziskus Hospital

Direkt zu Beginn Ihres Aufenthaltes im Franziskus Hospital führt eine Ärztin oder ein Arzt der Station die Erstuntersuchung, die so genannte Anamnese durch. Berichten Sie dabei über die Entwicklung Ihrer Erkrankung und beschreiben Sie Ihre aktuellen Beschwerden. Stellen Sie auch ganz offen Ihre Fragen – wir möchten, dass Sie jederzeit gut informiert sind. Nutzen Sie zudem bei den täglichen Visiten die Gelegenheit zum Gespräch: Hier erfahren Sie den Stand der Untersuchungen und Ihre weiteren Therapiemöglichkeiten.

Die Mahlzeiten

Die Mahlzeiten

Eigentlich unterscheidet sich der Tagesablauf im Krankenhaus kaum von dem der meisten Menschen: Bis 7:00 Uhr werden Sie geweckt, anschließend genießen Sie Ihr Frühstück. Das Mittagessen steht gegen 12:00 Uhr bereit und das Abendessen bringen wir Ihnen gegen 17:00 Uhr.

Die Visite

Die Visite

Ihre behandelnden Ärzte besuchen Sie in der Regel am Vormittag zur Visite. Dabei besprechen sie die Untersuchungsergebnisse oder die weiteren Behandlungsschritte mit Ihnen. Bitte achten Sie darauf, dass Sie zu dieser Zeit in Ihrem Zimmer sind. Nur so können wir Sie umfassend informieren: Schließlich erfahren Sie bei der Visite auch, worauf Sie achten sollten, damit es Ihnen schnell wieder besser geht.

Die Zimmer

Die Zimmer

Unsere Zimmer sind hell und freundlich eingerichtet. Sie bieten Ihnen Komfort und zugleich viele praktische Vorrichtungen. So ist Ihr Nachttisch mit eigener Rufvorrichtung ausgestattet, mit der Sie sich jederzeit bemerkbar machen können. Auch ein eigenes Telefon steht für Sie bereit, das Sie bei der Aufnahme oder an der Reception anmelden können. Die Nasszelle mit Dusche und WC nutzen Sie gegebenenfalls gemeinsam mit Ihrem Zimmernachbarn oder Ihrer Zimmernachbarin. Auch den Fernseher teilen Sie sich.

Das Miteinander

Das Miteinander

Das Wohlbefinden trägt zur Gesundung bei. Deshalb ist es gerade in einem Krankenhaus besonders wichtig, Rücksicht auf sich und andere zu nehmen. Sprechen Sie sich mit Ihrem Bettnachbarn oder Ihrer Bettnachbarin ab, wann wer besondere Ruhe benötigt. Im Grunde gibt es keine festen Besuchszeiten, jedoch ist die Nachtruhe ab 21:00 Uhr erwünscht. Außerdem werden Ihre Bettnachbarn dankbar sein, wenn Sie nicht zu viel Besuch auf einmal empfangen.

Unterhaltung und Information

Unterhaltung und Information

An jedem Bett befindet sich ein Radio, das drei Hörfunk-Programme und unseren Hausfunk bietet. Auch ein Fernseher steht Ihnen kostenlos zur Verfügung, mit dem Sie zahlreiche Kabelfernsehprogramme empfangen können. Nutzen Sie dafür die Kopfhörer, die Sie an Ihrem Bett finden.

Ein Leseangebot mit aktuellen Zeitungen und Zeitschriften liegt zudem auf den Stationen bereit.

Und wenn Sie für Ihren Laptop, Ihr Smartphone oder Ihr Tablet einen Internetzugang wünschen, fragen Sie bei der Reception nach, wie Sie sich registrieren können. Das gesamte Haus ist mit W-LAN ausgestattet, so dass Sie dieses Angebot in jedem Zimmer nutzen können.

Rauchfreies Krankenhaus

Rauchfreies Krankenhaus

Alkohol und Rauchen stehen im absoluten Kontrast zu Ihrer Genesung und sind daher im gesamten Haus verboten. Ein Raucherbereich steht Ihnen in der Parkanlage zur Verfügung. Möchten Sie den Park aufsuchen, melden Sie sich bitte kurz auf Ihrer Station kurz ab.